Kunst im öffentlichen Raum

Jakobskapelle

Armin Guerino, Edmund Hoke, Tomas Hoke

Foto: Gerhard Maurer
Edmund Hoke, Tomas Hoke, Armin Guerino; Foto: Armin Guerino
Foto: Joerg Burger
Foto: Gerhard Maurer
Foto: Gerhard Maurer
Foto: Gerhard Maurer
Format
Architektur
Dauer
permanent
Vergabe
Direktvergabe
Jahr
2003
Ort
Bad Kleinkirchheim
Auftraggeber
Pfarrgemeinde Bad Kleinkirchheim

Tomas Hoke, Ed Hoke und Armin Guerino realisieren mit der Kapelle ein künstlerisches Gesamtkonzept und demonstrieren auf anschauliche Art und Weise das Zusammenwirken von Kunst und Architektur. Die Form der Kapelle erinnert an einen Schiffsbug und nimmt durch ihre architektonische Konzeption entlang der Friedhofsmauer wenig Friedhofsfläche ein. Das gesamte Bauvolumen weist eine markante dreiteilige Gliederung auf, erkennbar am Materialwechsel von Holz, Beton und Glas. Die gegenüber dem Haupteingang liegende „Harte Wand“ aus Sichtbeton symbolisiert im Kontrast zur warm anmutenden Eichenholzoberfläche die Trennlinie zwischen Leben und Tod. Der für die Aufbahrung konzipierte spiegelnde, lichtdurchflutete Glaskubus hingegen stellt alles Irdische auf den Kopf und verweist somit auf das Jenseits. Die Kapelle ist zugleich funktionaler Ort des Abschiednehmens und kontemplativer Raum des Übergangs.

Material: diverse Materialien
Größe: 11,5 × 11 × 9 m

Projekte in der Nähe

Nock/art

Dauer
temporär
Jahr
2012
Ort
Bad Kleinkirchheim
Kunstdokumentation des Projektes "Hotel Konkurrenz" der Künstlergruppe AO& (Phlipp Furtenbach, Thomas Wisser, Philipp Riccabona) im Rahmen der Veranstaltungsreihe NockArt, in Bad Kleinkirchheim - St Oswald im Hotel St Oswald Foto Copyright by Johannes Puch

Hotel Konkurrenz

AO&

Dauer
temporär
Vergabe
Direktvergabe
Jahr
2014
Ort
Bad Kleinkirchheim
Projekte