Kunst im öffentlichen Raum

Suppe

Hans Schabus

Austria / Kärnten / Klagenfurt / Lendhauer / "Suppe" partizipatives Kunstprojekt von Hans Schabus im Lendhafen Klagenfurt
Hans Schabus; Foto: Johannes Puch
Format
Aktion
Dauer
temporär
Jahr
2019
Ort
Klagenfurt am Wörthersee
Auftraggeber
Lendhauer

Hans Schabus beschäftigte sich in seinem partizipativen Kunstprojekt »Suppe« mit dem Ort Lendhafen und dessen sozialer Funktion in der Stadt. Im Lendhafen wurde eine Feuerstelle errichtet, die über zwei Wochen lang Tag und Nacht brannte. Am Feuer wurde eine Suppe gekocht, die rund um die Uhr von allen gegessen werden konnte. Das Feuer, durch die Verwandlung von Holz in Hitze wahrscheinlich eine der wichtigsten Errungenschaften in der Kulturgeschichte des Menschen, ist ein Äquivalent für die Versammlung von Menschen. DieSuppe ist ein Werkzeug für das Teilen und das Verbinden, gleichsam der Klebstoff, der die Menschen in der Stadt zusammenhält. Die Arbeit »Suppe« schuf einer Laborsituation gleich einen Begegnungsraum im Lendhafen und lud dazu ein, die Grenzen von Gesellschaft, neue Freiräume und Beziehungen und über den so sogenannten »öffentlichen Raum« zu reflektieren. Das Projekt war ein Angebot an alle, Zeit an der Feuerstelle zu verbringen und gemeinsam von der Suppe zu essen. Vier Personen teilten sich die Betreuung des Feuers und der Suppe so auf, dass zu jeder Tages- und Nachtzeit immer jemand da war, der Holz nachlegen, Suppe ausschenken und mit den Besucher_innen ins Gespräch kommen konnte.

kuratiert von Robert Schabus und Janine Schemmer
Verein Lendhauer | Lendspiel 2019

Projekte in der Nähe

Vinyl -terror & -horror, Nicolás Spencer und Matthias Erian; Kunstinstallation für das lendspiel 2014; Foto: Gerhard Maurer.

Das Wasser bis zum Hals

Vinyl-Terror & Horror, Nicolás Spencer, Matthias Erian

Dauer
temporär
Vergabe
Direktvergabe
Jahr
2014
Ort
Klagenfurt am Wörthersee
Projekte