Kunst im öffentlichen Raum

Port im Sturm

Mara Marxt Lewis und Tyler Lewis

Port im Sturm, Kunstprojekt von Mara Marxt Lewis und Tyler Lewis, Lendspiel 2018, kuratiert von Claudia Isep, Technische Leitung: Hanno Kautz, Foto: Gerhard Maurer.
Foto: Gerhard Maurer
Port im Sturm, Kunstprojekt von Mara Marxt Lewis und Tyler Lewis, Lendspiel 2018, kuratiert von Claudia Isep, Technische Leitung: Hanno Kautz, Foto: Gerhard Maurer.
Foto: Gerhard Maurer
Port im Sturm, Kunstprojekt von Mara Marxt Lewis und Tyler Lewis, Lendspiel 2018, kuratiert von Claudia Isep, Technische Leitung: Hanno Kautz, Foto: Gerhard Maurer.
Foto: Gerhard Maurer
Port im Sturm, Kunstprojekt von Mara Marxt Lewis und Tyler Lewis, Lendspiel 2018, kuratiert von Claudia Isep, Technische Leitung: Hanno Kautz, Foto: Gerhard Maurer.
Foto: Gerhard Maurer
Port im Sturm, Kunstprojekt von Mara Marxt Lewis und Tyler Lewis, Lendspiel 2018, kuratiert von Claudia Isep, Technische Leitung: Hanno Kautz, Foto: Gerhard Maurer.
Foto: Gerhard Maurer
Port im Sturm, Kunstprojekt von Mara Marxt Lewis und Tyler Lewis, Lendspiel 2018, kuratiert von Claudia Isep, Technische Leitung: Hanno Kautz, Foto: Gerhard Maurer.
Foto: Gerhard Maurer
Format
Installation
Dauer
temporär
Vergabe
Direktvergabe
Jahr
2018
Auftraggeber
Verein Lendhauer

Wir leben, so heißt es oft, in stürmischen Zeiten. Politische, gesellschaftliche, ökologische Entwicklungen lösen heute bei vielen Menschen Ängste aus, lassen das Gefühl der Bedrohung des Eigenen entstehen, führen zu Ressentiments und Abgrenzung, vor allem aber auch zu Überforderung. So brauchen wir immer wieder einen Rückzugsort, einen Ort der Entspannung, einen Ort zum langsamen Ausatmen, einen Ort, der uns ruhen lässt, an dem wir uns sicher und aufgehoben fühlen. Wo aber finden wir solche Orte? Wie können diese aussehen? Was bedeuten Rückzug, Ruhe, Sicherheit eigentlich? Mit diesen Fragen haben sich Mara Marxt Lewis und Tyler Lewis in der dreiteiligen Arbeit »Port im Sturm« auseinandergesetzt, indem sie den Lendhafen ästhetisch, formal und funktional temporär veränderten: Dem straßenseitigen, südlichen Stiegenabgang fügten Mara Marxt Lewis und Tyler Lewis ein Portal hinzu, das mittels Soundlandschaft einen Übergang vom »Draußen« ins »Drinnen« markierte. Donnergrollen und das laute Brechen der Wellen begleiteten die Besucher_innen die Treppen hinab, links und rechts säumen Rettungsringe den Weg. Im Lendhafen angekommen wurde der Blick auf das zentral im Raum befindliche Pumphaus gelenkt, das – rot-weiß-rot bemalt – die Assoziation zu einem Leuchtturm weckte. Feine Fäden spannten sich vom Lendhafen-Pavillon zum Pumphaus, der Leuchtturm strahlte, die Fäden verwoben sich mit den Objekten im Raum.

 

kuratiert von Claudia Isep
Technische Leitung: Hanno Kautz
Verein Lendhauer | Lendspiel 2018

Projekte in der Nähe

Soli Kiani, Lendspiel 2018, Foto: Gerhard Maurer

Tabiies

Soli Kiani

Dauer
temporär
Vergabe
Direktvergabe
Jahr
2018
Ort
Klagenfurt am Wörthersee
Projekte