Kunst im öffentlichen Raum

Lendlinks

Beteiligte Künstler*in
Erich Pacher
Diana Wolschner
Peter Kutin
Johannes Zechner
Jochen Traar
Robert Schabus
Viktor Rogy
Gerhard Maurer
Gerhard Pilgram
Richard Klammer
Hanno Kautz
Tomas Hoke
Bella Ban
UNIKUM - Universitätskulturzentrum und Lendhauer "Lendlinks" Veranstaltung am Lendkanal Klagenfurt Foto Copyright by Johannes Puch www.johannespuch.at
Foto: Johannes Puch
UNIKUM - Universitätskulturzentrum und Lendhauer "Lendlinks" Veranstaltung am Lendkanal Klagenfurt. Foto Copyright by Johannes Puch. www.johannespuch.at
Foto: Johannes Puch
UNIKUM - Universitätskulturzentrum und Lendhauer "Lendlinks" Veranstaltung am Lendkanal Klagenfurt Foto Copyright by Johannes Puch www.johannespuch.at
Foto: Johannes Puch
UNIKUM - Universitätskulturzentrum und Lendhauer "Lendlinks" Veranstaltung am Lendkanal Klagenfurt Foto Copyright by Johannes Puch www.johannespuch.at
Foto: Johannes Puch
UNIKUM - Universitätskulturzentrum und Lendhauer "Lendlinks" Veranstaltung am Lendkanal Klagenfurt Foto Copyright by Johannes Puch www.johannespuch.at
Foto: Johannes Puch
Format
Anderes
Dauer
temporär
Jahr
2013
Ort
Klagenfurt am Wörthersee
Auftraggeber
Lendhauer, Unikum

Unter dem Titel „LENDLINKS. EINE KANALISIERTE KUNSTAKTION“, eine Koproduktion des UNIKUM mit den Lendhauern und dem Lakeside Science & Technology Park, wurde eine Kunststrecke vom Lendhafen als Stützpunkt der Lendhauer, über den Lendkanal und die heutige Kranzmayrstraße (einem imaginärem Seitenarm, der die Lend mit dem ehemaligen Russenkanal verbindet) bis hin zum Lakeside Park als regelmäßige Spielstätte des UNIKUM organisiert. Auf der Route, welche die Form eines umgekehrten L bildete, begegneten dem Publikum 21 Stationen, die von den kunstschaffenden „Anrainern“ der Route, das sind u.a. die LENDHAUER, der DRAVA-VERLAG/ZALOŽBA, der SPZLENDBUCH, die KUNSTSPORTGRUPPE HOCHOBIR, die TALLTONES, das UNIKUM, die ALPEN-ADRIA-UNIVERSITÄT, der KUNSTRAUM LAKESIDE und der LAKESIDE PARK initiiert wurden. Dazu kamen KünstlerInnen, die entlang der Strecke bereits Spuren in Form bildnerischer Arbeiten hinterlassen haben, wie Bella Ban, Tomas Hoke, Jochen Traar, Hanno Kautz und anonyme Graffiti-Künstler sowie weitere, gezielt eingeladene MusikerInnen und Performer. Akteur_innen spazierten mit dem Publikum, begleitet von einem musikalischen Rahmenprogramm, von „Link“ zu „Link“. Das Ziel dieser Aktion war zum einen, dass die Leute ihre Umgebung, die sie glauben zu kennen, anders wahrnehmen, zum anderen sollte eine kreative Aufbruchsstimmung vermittelt und eine gemeinsame Bewegung zur Darstellung gebracht werden. Die Künstler_innen setzten sich im Rahmen der Veranstaltung kritisch mit der Geschichte und der Uferlandschaft des Lendkanals auseinander. Aber auch als Anstoß zum kulturellen Dialog und zum Zusammenrücken der Kunstschaffenden für einen kulturpolitischen Aufbruch in Klagenfurt konnte die Veranstaltung verstanden werden.
Vertretene Künstler_innen und Institutionen waren: Robert Schabus, Horst Dieter Sihler, Kärnten baut, Gerhard Maurer, Freiwillige Feuerwehr Klagenfurt, Lendbuch, Peter Kutin, VADA, Ruderverein Nautilus, Nora Leitgeb u. a., SPZ & DRAVA, Magda Kropiunig, Vokalna skupina Praprotnice, Tomas Hoke, Richard Klammer & Johannes Zechner, Jochen Traar, VRABAC, Erich Pacher & Diana Wolschner, Bella Ban & Viktor Rogy (†), Team Ballance, lend break, Kunstsportgruppe Hochobir, Gerhard Pilgram, Philosophische Versuchsreihen, Hanno Kautz, Schüler_innen der Waldorfschule, Gerhild Carlström, Oliver Vitouch, UNIKUM, Emil Krištof & Gerhard Pilgram, Wolfgang Pöllauer, Martin Hitz, Barbara Maier & VADA, lend | WG, KUNSTRAUM LAKESIDE, Talltones Extended

Projekte in der Nähe

Projekte