Kunst im öffentlichen Raum

HAK-1 Klagenfurt

Claus Prokop

Foto: Ernst Prokop
Foto: Ernst Prokop
Foto: Ernst Prokop
Format
Kunst am Bau
Dauer
permanent
Vergabe
Direktvergabe
Jahr
2017
Ort
Klagenfurt am Wörthersee
Auftraggeber
BIG

Der künstlerischen Glaswandgestaltung von Claus Prokop in der HAK-1 Klagenfurt lag die ÖNORM B1600 zugrunde, der zufolge Glasflächen in allgemein zugänglichen Bereichen optisch zu markieren sind, um Aufprallunfälle zu vermeiden. Prokops Design spiegelt die Schule, das Lernen und die zu lernenden Inhalte wider. Der Mensch lernt ein Leben lang, vieles nehmen wir auf, merken es uns, verarbeiten es und setzen es in die Praxis um. Einiges wird jedoch auch sehr schnell wieder vergessen, sodass oft nur bruchstückhafte Inhalte zurückbleiben, welche die Basis für unser Wissen bilden. Auf der insgesamt 33 Meter langen Glasfläche stellt Prokop abstrahierte Literaturzitate, mathematische Formeln, Lehrsätze oder Satzteile aus allen Bereichen des Schulwissens symbolhaft für alles, was die Schüler_innen lernen, dar. Die abstrahierten und überlagerten Elemente verbinden sich zu einer homogenen Masse. Einzelne Wörter und Sätze lösen sich heraus und sind (schemenhaft) lesbar. Inhalte werden miteinander und mit dem, was sich dahinter befindet, kombiniert. Es entstehen neue, temporäre Bilder und Bedeutungen.

Material: Klebefolien auf Glas
Größe: Gesamtlänge: 33 × 1,5 m

Projekte in der Nähe

"Wörthersee", simulierte Badelandschaft im Pausenhof der HTBLA Klagenfurt, Suse Krawagna und Christian Kravagna, 1999, Bildrecht: Gerhard Maurer

Wörthersee

Christian Kravagna, Suse Krawagna

Dauer
permanent
Vergabe
Wettbewerb
Jahr
1999
Ort
Klagenfurt am Wörthersee

Goldhaube

Burgi Michenthaler

Dauer
permanent
Vergabe
Wettbewerb
Jahr
2008
Ort
Klagenfurt am Wörthersee
Projekte