Kunst im öffentlichen Raum

Flagge zeigen

Werner Hofmeister

Werner Hofmeister, Foto: Werner Hofmeister
Foto: Werner Hofmeister
Foto: Werner Hofmeister
Foto: Werner Hofmeister
Format
Aktion
Dauer
temporär
Jahr
2020
Ort
Klein St. Paul
Auftraggeber
Museum für QuellenKultur

Fahnen sind Markierungen, Besitzergreifungen, Auszeichnungen, Erinnerung oder Kundgebungen (z.B. eines Festtages.). Flagge zeigen, bedeutet so viel wie „Ich war da, wir sind da.“. Es ist eine Besetzungsgeste, eine Mar­kierung. Fahnenrondelle gehörten ab den 60er Jahren zur touristischen Grundausstattung. Sie ver­sammelten aber Fahnen unterschiedlicher Nationen, sie waren also Objekte der positiven Einstellung zur Multinationalität – zumindest was den Touristen Zu­zug anging.
Die Orte bei denen Werner Hofmeister die Fahnen gehisst hat, sind nicht x-beliebige Orte: Museum, Ge­meindeamt und Kriegerdenkmal. Museum und Kriegerdenkmal sind Erinnerungskulturorte, das Gemeindeamt zeigt an, dass der Ort und seine Umgebung unter einen Rechtsstatus fallen, dass sie verwaltet sind. Alle drei sind politische, sprich gesellschaftliche Institutionen.

Projekte in der Nähe

Die lange Wende

Werner Hofmeister

Dauer
permanent
Jahr
1991
Ort
Sittenberg

E.motion

Gudrun Kampl, Martin Püspök

Dauer
permanent
Vergabe
Wettbewerb
Jahr
2011
Projekte