Kunst im öffentlichen Raum

Biennale Intart

Beteiligte Künstler*in
Darja Prelec
Peter Putz
Peter Weibel
Srečo Dragan
Richard Kriesche
Bruno Strobl
Otto Beck
Gert und Ruth Gschwendtner
Andreas Staudinger
Valentin Oman
Heinz Peter Maya
Cornelius Kolig
Werner Hofmeister
Tomas Hoke
Marko Pogačnik
Bruno Czeitschner
Rudi Benetik
Peter Jirak
Cornelius Kolig, Abfahrt.Abart, Biennale Intart. Bildnachweis: Heinz Peter Maya
Foto: Heinz Peter Maya
Cornelius Kolig, Abfahrt.Abart, Biennale Intart. Bildnachweis: Heinz Peter Maya
Foto: Heinz Peter Maya
Heinz Peter Maya und Tomas Hoke, Panzer, 1991. copyright: Heinz Peter Maya
Heinz Peter Maya, Tomas Hoke; Foto: Heinz Peter Maya
Otto Beck und Bruno Strobl, Eine musikale Arche-Tektur, Biennale Intart. Bildnachweis: Otto Beck
Foto: Otto Beck
Forum 1 der Biennale Intart.
Foto: Katalog Biennale Intart
Werner Hofmeister, Überstiege, Biennale Intart. Bildnachweis: Werner Hofmeister
Foto: Werner Hofmeister
Format
Aktion, Ausstellung
Dauer
temporär
Jahr
1990
Auftraggeber
Kunstverein Kärnten

Im Jahr 1990 traten junge Künster_innen mit dem Anspruch auf den Wirkungsbereich von Kunst auszuweiten und Fragen der Kunst im öffentlichen Raum zu behandeln. Die Biennale wurde in Nachfolge der INTART-Kunstausstellung konzipiert und fand als dezentrales und grenzübergreifendes, die Produktionskonzeption in den Fokus stellendes, Projekt statt. Als Grenzen wurden dabei sowohl geografische, wie auch disziplinäre Sichtweisen gedacht: Wissenschaft, Kunst und Landwirtschaft sollten ebenso mit einbezogen werden. In Foren, in unterschiedlichen Ländern abgehalten, wurden die Konzepte der Intart ausgearbeitet und unter dem Generalthema „Rettet die Welt“ realisiert.

Projekte in der Nähe

transformale

Dauer
temporär
Vergabe
Wettbewerb
Jahr
2013
Ort
Kärnten

Lebensmittel

Hubertus Mayr

Dauer
temporär
Vergabe
Direktvergabe
Jahr
2013
Ort
Klagenfurt am Wörthersee
Projekte