Kunst im öffentlichen Raum

Analoge Kryptozoologie

Alexis Dworsky

Foto: Alexis Dworsky
Foto: Alexis Dworsky
Foto: Alexis Dworsky
Foto: Alexis Dworsky
Format
Skulptur
Dauer
temporär
Jahr
2021
Ort
Klagenfurt
Auftraggeber
Lendhauer

Temporäre Intervention von Alexis Dworsky
Dauer: 06.08.2021 – 30.09.2021

Die Arbeit von Alexis Dworsky setzt sich mit kulturellen Wurmlöchern auseinander. Dabei faszinieren ihn Bezüge und Querverbindungen von Phänomenen, die weit voneinander entfernt zu liegen scheinen, etwa das Ungeheuer von Loch Ness mit dem Lindwurm von Klagenfurt. Doch schaut man genauer hin, hängen beide unmittelbar zusammen. Sowohl für die Existenz der Nessie wie auch für die des Lindwurms fehlen zwar jedwede naturwissenschaftlichen Belege. Beide sind jedoch faszinierende wilde Wesen im öffentlichen Raum und Touristenmagnete. Was wäre, wenn ein Nessie-Lindwurm tatsächlich ‚auftaucht‘?
Mitten im Lendhafen ragt die aus schichtverleimtem Holz zugeschnittene Silhouette des Nessie-Lindwurms in zwei Teilen aus dem Wasser. Aus der Richtung des Wörthersees kommend, nimmt das Seeungeheuer Kurs auf die Klagenfurter Innenstadt. Wird es im Lendhafen an Land kommen oder in die urbane Unterwelt abtauchen? Und wie wird die Stadtbevölkerung reagieren?

Projekte in der Nähe

Ansatzweise

Meina Schellander

Dauer
permanent
Vergabe
Direktvergabe
Jahr
1996
Ort
Klagenfurt am Wörthersee
Projekte