Kunst im öffentlichen Raum

BOKEH - UNSCHÄRFE

Beteiligte Künstler*in
Hanakam & Schuller
Hanakam & Schuller, Bokeh, 2021, Foto: Hanakam & Schuller
Hanakam & Schuller, Bokeh, 2021, Foto: Hanakam & Schuller
Format
Installation
Dauer
temporär
Vergabe
Direktvergabe
Jahr
2021
Ort
Klagenfurt am Wörthersee
Auftraggeber
Diözese Klagenfurt

Für die Kunst im Dom 2021 greift das Künstlerduo Markus Hanakam und Roswitha Schuller auf ein aus der Optik bekanntes Phänomen der Unschärfe zurück, das im Japanischen mit dem Begriff „Bokeh“ bezeichnet wird. Dabei handelt es sich um eine „Erfindung“ der optischen Linsen, da die unscharfen Bereiche wie ineinander verschwimmende Kreise oder Ringe dargestellt werden. Dieses Phänomen der Unschärfe haben die beiden Künstler im Klagenfurter Dom angewandt und die unscharfen Bereiche mittels einer doppelten Umwandlung ins Zentrum der Aufmerksamkeit gerückt. Die Kunst im Dom 2021 will den Fokus auf die unscharfen Bereiche der Existenz richten. Das betrachtende Auge wird zunächst irritiert sein, weil vertraute Sehgewohnheiten durchbrochen werden. Das gilt sowohl für den Blick in das Presbyterium der Domkirche wie in das Innere der eigenen Persönlichkeit.

Video: Markus Hanakam und Roswitha Schuller im Dom zu Klagenfurt

Projekte in der Nähe

Lebensmittel

Hubertus Mayr

Dauer
temporär
Vergabe
Direktvergabe
Jahr
2013
Ort
Klagenfurt am Wörthersee

Gewand

Johanes Zechner

Dauer
temporär
Vergabe
Direktvergabe
Jahr
2011
Ort
Klagenfurt am Wörthersee
Projekte