Kunst im öffentlichen Raum

Barocke Wasserskulptur

Steinbrener/Dempf & Huber

Steinbrener/Dempf & Huber, Lendspiel 2010, Foto: Gerhard Maurer
Steinbrener/Dempf & Huber, Lendspiel 2010, Foto: Gerhard Maurer
Steinbrener/Dempf & Huber; Foto: Gerhard Maurer
Foto: Gerhard Maurer
Format
Installation
Dauer
temporär
Ort
Klagenfurt am Wörthersee
Auftraggeber
Lendhauer

Steinbrener/Dempf versenkten im Rahmen von „lend|spiel“ 2010 im Lendhafen kurzerhand ein Auto.
Der Titel der Installation bezog sich auf den Spitznamen des Mercedes „Sindelfinger Barock“, der in den 1970er-Jahren aufgrund der guten Haltbarkeit der Wagen vermarktet wurde. Teilweise im Lend versunken, machte das Auto auf ökologische Aspekte wie Umweltverschmutzung und im lokalen Kontext insbesondere auf den Müll und Schrott, der in den Kärntner Seen landet, aufmerksam. Mit dem Wissen, dass der Lend lange Zeit als Transport- und Zulieferweg für die Wörtherseegemeinde genutzt, später jedoch durch Schienen und Straßen ersetzt wurde, ist die Karosserie des Automobils im Wasser auch ein Aufzeigen der Entwicklung des Autos und des Transports. Das im Lendkanal versenkte Auto wurde noch in der Nacht der Eröffnung Ziel eines Vandalenakts und stand somit stellvertretend für die Unkalkulierbarkeit des öffentlichen Raums. Die Arbeit wurde aufgrund ihrer Zerstörung zum Politikum.

kuratiert von Nora Leitgeb
Verein Lendhauer | lend|spiel´11

Projekte in der Nähe

Austria / Kärnten / Klagenfurt / Lendhauer / 2. Lendart 2020, Marlene Hausegger, Kalte Herberge, Foto: Johannes Puch

Kalte Herberge

Marlene Hausegger

Dauer
temporär
Vergabe
Direktvergabe
Jahr
2020
Ort
Klagenfurt am Wörthersee
Projekte