Kunst im öffentlichen Raum

Ich brauche Platz!

TEMPORÄRE INTERVENTION in Wien.
Von Oktober 2019 bis Oktober 2020

Aufgrund der COVID-19-Pandemie konnte das geplante Programm des Projekts “ICH BRAUCHE PLATZ!” nicht wie vorgesehen im Bus-Labor vor Ort weitergeführt werden. Die Kunst- und Kreativschaffende bleiben jedoch auch weiterhin handlungsfähig und gestalterisch tätig und arbeiten weiterhin bewusst mit den aktuellen Herausforderungen. Daher wurde das kollaborative Projektgeschehen in den digitalen Raum verlagert, um die künstlerisch-forschenden „Laboraktivitäten“ mit Kindern und Jugendlichen bis auf weiteres auf Social Media fortzuführen:

ICH BRAUCHE PLATZ! auf Instagram

 

Kunst im öffentlichen Raum manifestiert sich im mehrphasigen Projekt ICH BRAUCHE PLATZ! als breit angelegter, kooperativer Kunst- und Raumforschungs-Prozess: Unter der Gesamtleitung von Karin Harather werden Potenziale und Ressourcen des Instituts für Kunst und Gestaltung 1 an der Technischen Universität Wien, von KÖR – Kunst im öffentlichen Raum Wien und IBA – Internationale Bauausstellung Wien zusammengeführt. Als mobiles Kunst- und Raumforschungs-Labor dient dabei das „Studio.DISPLACED“, ein ehemaliger Linienbus, der von Architekturstudierenden in einem design.build-Entwerfen 2016/17 zum multifunktionalen Experimentalraum umgebaut wurde.

Von Oktober 2019 bis Juni 2020 macht der Bus in drei IBA-Zielgebieten, nämlich in den Wiener Stadtentwicklungsgebieten Berresgasse, Neu Leopoldau und Per-Albin-Hansson-Siedlung, Halt und bleibt für jeweils zwei Monate stationiert. KünstlerInnen entwickeln gemeinsam mit Studierenden und vor Ort ansässigen Jugendlichen sowie weiteren lokalen KooperationspartnerInnen bedarfsorientierte und sozialintegrative Kunst- und Raumforschungsaktivitäten.

Idee, Umsetzungskonzeption und Gesamtleitung: Karin Harather

Hier können Sie mehr über das Projekt erfahren: www.koer.or.at

Termin