Kunst im öffentlichen Raum

Kunst am Bau in Kärnten II

von Dietmar Müller und Monika Unegg Montag, 28. November 2022, 14 Uhr. Begrüßung durch Gilbert Isep, Präsident des Kunstvereins Kärnten. Zur Publikation sprechen die Regierungsmitglieder LHStv.in Dr.in Gaby Schaunig und LR Martin Gruber. Vor dreißig Jahren hat eine Novelle zum Kärntner Kulturforderungsgesetz erstmals Entscheidungsgremien für Kunst am Bau in Kärnten verankert. Seither wurden vermehrt Wettbewerbe ausgeschrieben und zahlreiche Kunstwerke im öffentlichen Raum realisiert, die es wert sind, beachtet zu werden. Dass Kunst am Bau eine unverzichtbare Größe im Kulturgeschehen des Landes geworden ist und bleiben soll, zeigt die Gesamtschau im Jubiläumsjahr. Das Buch kann am Büchertisch des Verlag Heyn erworben werden. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Kunst am Bau – Wie, Wer, Warum?

Podiumsdiskussion am 12. Mai, 19:00 Uhr In Nürnberg gibt es eine große Tradi­tion an Kunst am Bau-Projekten. Die Er­mög­licher solcher Werke sind die Stadt­planer_innen, die Inves­tor_innen und natür­lich die Künst­ler_innen. Sie alle sitzen auf dem Podium und disku­tieren, ob und wa­rum eine Stadt Kunst im öffent­lichen Raum braucht. Eine Podiumsdiskussion zur Nürnberger Situation mit Meide Büdel (Künstlerin), Siegfried Dengler (Leiter Stadt­pla­nungs­amt), Volker Koch (Geschäfts­führen­der Gesell­schaf­ter KOCH­INVEST) und Ralf Schekira (Geschäfts­führer wbg Nürn­berg GmbH). Moderation: Mathieu Wellner (Dipl.-Arch./Mediator) Das Begleitprogramm ist eine Kooperation des Neuen Museums mit dem Planungs- und Baureferat der Stadt Nürnberg. Mehr erfahren.